About Wolfgang Griepentrog

Dr. Wolfgang Griepentrog hat rund 20 Jahre lang als verantwortlicher Kommunikationsmanager auf Industrieseite, in der Unternehmensberatung und im Agenturgeschäft gearbeitet. Bis 2007 leitete er die Konzern-PR eines internationalen Handelskonzerns. Als PR- und Managementberater sowie Interim Manager befasst er sich mit den Grundbedingungen erfolgreicher Kommunikation. Er unterstützt Startups und Investoren bei der Entwicklung glaubwürdiger Positionierungsstrategien und einer erfolgreichen Unternehmensstory. Mit der Initiative "Das Glaubwürdigkeitsprinzip" engagiert er sich zudem für mehr Glaubwürdigkeit und Effizienz in Management und Kommunikation.
Author Archive | Wolfgang Griepentrog

Wie Sie mit einer Unternehmensstory Ihr Geschäftskonzept verbessern

„Den Stil verbessern, das heißt den Gedanken verbessern,“ hat der Philosoph Friedrich Nietzsche in seinen Schriften formuliert. Dieses Bonmot beschreibt ein einfaches Prinzip: Indem ich kritisch und detailliert versuche, mein Anliegen — hier: das Unternehmenskonzept — zu beschreiben und andere dafür zu begeistern, stoße ich kontinuierlich auf neuen Fragen, Stärken, Schwächen oder ungeklärte Aspekte der […]

Read full story Comments { 0 }

So überzeugen Sie mit einer guten Unternehmensstory Ihre Zielgruppen, Partner und Investoren.

Erfolgreiche Unternehmensgründungen setzen nicht nur ein nachhaltig umsetzbares Unternehmenskonzept voraus. Entscheidend ist es, den spezifischen Nutzen und Mehrwert des neuen Unternehmens und der Leistungen für Kunden, Investoren, Geschäftspartner glaubwürdig zu vermitteln. Eine überzeugende Unternehmensstory hilft dabei, gute Beziehungen zu Zielgruppen und Stakeholdern aufzubauen und damit die Grundlage für den Markterfolg zu schaffen. Die Entwicklung einer […]

Read full story Comments { 0 }

Was Gründer bei der effizienten Steuerung ihres Kommunikationsauftritts beachten müssen

Kommunikation kostet Zeit und Geld. Es ist ein strategisches Investment, das sich auszahlen muss. Kommunikation sollte vor allem in der Startphase von Unternehmen effizient und wirkungsorientiert gesteuert werden: Nur wenn eine klare Wirkung bei Zielgruppen erreicht wird (zum Beispiel wenn Kunden zum Kauf motiviert werden), trägt Kommunikation zum unternehmerischen Erfolg bei. So simpel diese Einsicht […]

Read full story Comments { 0 }

Fünf Regeln wie Gründer kommunikative Risiken im Blick behalten können

Junge Unternehmen sind besonders angreifbar. Prozesse und Strukturen müssen sich noch etablieren und Routine werden. Kunden, Investoren und Medien prüfen kritisch, wie leistungsfähig und vertrauenswürdig das neue Unternehmen ist und welchen Mehrwert es bietet. Daher müssen Gründer ihr Unternehmen nicht nur mit positiven Botschaften engagiert positionieren, sondern gleichzeitig auch mögliche kommunikative Risiken im Blick behalten. […]

Read full story Comments { 0 }

Drei Regeln für den Kommunikationserfolg: Was Gründer vom Fall Sarrazin lernen können

Regel1: Polarisierung schafft Aufmerksamkeit, bedarf aber der verantwortungsbewussten Kontrolle Polarisierung kann nützlich sein, solange sie Klarheit und Orientierung über Positionen und Anliegen schafft und dazu beiträgt, dass sich Kunden und Stakeholder ein eigenes klares Bild machen können. Polarisierung erleichtert die Differenzierung im Kommunikationswettbewerb. Wenn jedoch Polarisierung in Provokation umschlägt, dient sie nicht mehr der Orientierung, […]

Read full story Comments { 1 }

Warum wir eine neue Gründerkultur in Deutschland brauchen

Deutschland ist kein klassisches Gründerland. Im Vergleich zu anderen Ländern ist die Zahl der Existenzgründungen niedrig. Zwar gibt es vielfältige und teilweise umfangreiche Angebote, mit denen Gründer unterstützt und begleitet werden; eine hervorragende Plattform ist zum Beispiel das Existenzgründungsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Trotzdem setzt sich nur ein kleiner Teil aller Unternehmensgründungen — […]

Read full story Comments { 1 }

Was bedeutet „nachhaltiges Unternehmertum“ aus Gründersicht?

Es ist ein schillernder Begriff, der je nach Branchenfokus und Anspruch unterschiedlich ausgelegt wird: „nachhaltiges Unternehmertum“. Manche Varianten des Begriffs deuten auf eine spezifische Interpretation hin, wie etwa „Ecopreneurship“ (PDF) oder „Sustainopreneurship“. Im Kontext von Unternehmensgründungen ist die Bedeutung allgemeiner und drei Facetten stehen im Vordergrund: 1. Nachhaltiges Unternehmertum als Haltung Wer Nachhaltigkeit anstrebt, orientiert […]

Read full story Comments { 0 }

Innovation + Verantwortung + Umsetzung: Was bringt das Shuttle-Prinzip für Entrepreneure in der Seed- und Wachstumsphase?

Das Prinzip des Unternehmershuttles ist simpel, aber wirkungsvoll. Es besagt, dass Unternehmenskonzepte grundsätzlich nur im Zusammenspiel und in der konsequenten Berücksichtigung von 3 Aspekten nachhaltig erfolgreich realisiert werden können. Innovation: Erfolgreiche Unternehmenskonzepte bieten ein innovatives Leistungsversprechen: Es basiert entweder auf einem neuen Produkt / einer neuen Dienstleistung einem neuen Nutzen eines alten Produktes einer neuen […]

Read full story Comments { 0 }

Von der Unternehmensidee zum nachhaltigen Unternehmenskonzept: Warum viel vom guten Einschätzungsvermögen abhängt.

Stellen Sie sich das Unternehmershuttle einmal bildlich vor: Sie steigen ein und wollen Kurs nehmen auf Ihren Unternehmensplaneten. Ziel und Navigationskoordinaten sind klar. Auch die Mannschaft und die Ausrüstung des Shuttles stehen fest. Alles ist vorbereitet. Aufbruchstimmung. Und Nervenkitzel, denn trotz aller Berechnungen und Planungen: Sie kennen weder Ihren Unternehmensplaneten, noch die genaue Flugbahn und […]

Read full story Comments { 1 }